Chronisches Müdigkeitssyndrom - das sind die Symptome

Chronisches Müdigkeitssyndrom – Ursachen und Symptome

Das chronische Müdigkeitssyndrom ist nicht nur eine Belastung für den Betroffenen, sondern auch für seine Umwelt. Das komplexe Krankheitsbild, das auch als chronisches Erschöpfungssyndrom bezeichnet wird, wird vor allem durch eine lang anhaltende Erschöpfung gekennzeichnet, für die sich keine Ursache finden lässt. Dazu kommen weitere Krankheitssymptome wie Muskelschmerzen, Halsschmerzen, Schlafstörungen und mehr. Frauen sind von der Krankheit mehr betroffen als Männer.

Wie oft die Erkrankung in Deutschland vorkommt, lässt sich nicht sagen, da es keine eindeutigen Diagnosekriterien gibt und die Erkrankung deshalb nicht immer erkannt wird. Laut Schätzungen sollen es in Deutschland etwa 300.000 Menschen sein, welche die Krankheitssymptome des chronischen Müdigkeitssyndroms aufweisen.

Ursachen für das chronische Müdigkeitssyndrom

  • Die Ursachen für das chronische Müdigkeitssyndrom sind nicht geklärt. Es wird vermutet, dass eine allgemeine Abwehrschwäche, die durch eine nicht vollständig ausgeheilte Virusinfektion ausgelöst wurde, mit beteiligt ist. Aber auch Umweltschadstoffe und psychische Faktoren wie Stress und Überlastung werden als Ursache vermutet. Es scheint wahrscheinlich, dass eine genetische Disposition beteiligt ist. Menschen mit einer Drogen- oder Alkoholabhängigkeit oder Medikamentenabhängigkeit haben ein erhöhtes Risiko.

Krankheitssymptome chronisches Müdigkeitssyndrom

Das chronische Müdigkeitssyndrom weist verschiedene Krankheitssymptome auf, die nicht alle auf einmal auftreten müssen. Das Krankheitsbild ist sehr umfangreich:

  • Müdigkeit
  • Erschöpfung
  • Konzentrationsschwäche
  • Schlafstörungen
  • Zuckungen
  • Taubheitsgefühle in den Gliedern
  • Halsschmerzen
  • Infektanfälligkeit der oberen Luftwege und der Harnwege
  • Übelkeit, erhöhte Temperatur und Lymphknotenschwellungen.
  • Angstzustände, Depressionen, Nachtschweiß, Haarausfall

Die Krankheitssymptome sind vielfältig und gehen bis zur Persönlichkeitsveränderung.

> Unsere 10 Grundregeln für ein gesundes Leben

Therapien bei chronischem Müdigkeitssyndrom

Leider gibt es in der Schulmedizin keine Therapie. In erster Linie werden Krankheiten ausgeschlossen, die ähnliche Symptome aufweisen. Experten sind sich aber nicht einig, wie das chronische Müdigkeitssyndrom am besten behandelt wird. Anders sieht es bei den Naturheilverfahren aus.

Hier wird eine Kombination aus abwehrsteigernden Umstimmungsverfahren, pflanzliche Immunstimulation, Darmsanierung und Ernährungstherapie eingesetzt. Außerdem werden wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente eingesetzt. Für Betroffene gibt es Selbsthilfegruppen.

Mehr Wissen, Tipps und Artikel befinden sich in unserem Magazin – einfach mal reinschauen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.