Hollywood-Diät und abnehmen wie die Stars – geht das?

Schon recht lange ist die Hollywood-Diät bekannt. In den zwanziger Jahren wurde sie für die Größen der Filmbranche entwickelt. Grund dafür war der Glaube, dass eine gute, schlanke Figur den Erfolg eines Schauspielers ausmachte. Abnehmen galt also in dieser Zeit als Grundlage für Erfolg im Showbusiness.

Es verwundert nicht, dass sich ein solcher Trend auch auf andere Menschen auswirkte, die diesen Gedanken aufnahmen und mit einer Gewichtsreduktion ihren Traumkörper erreichen wollten, um erfolgreich zu sein. Obwohl man diese Ansicht nicht unbedingt teilen muss: Wenn sie motivierend auf die Teilnehmer einer solchen Diät wirkt, dann kann sie ja zumindest nicht schaden.

So funktioniert die Hollywood-Diät

Abnehmen sollen die Teilnehmer, indem sie möglichst wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen. Als wichtigster Bestandteil einer solchen Diät gilt Eiweiß, wie es zum Beispiel in Fisch vorkommt, in Geflügel und in sehr magerem Fleisch. Aber auch Obst, speziell exotische Früchte, zählt zu den bevorzugten Bestandteilen der Ernährung. Diese sollten jedoch in rohem Zustand verzehrt werden. Damit die Gewichtsabnahme auch schnell funktioniert, reduziert die Hollywood-Diät auch die täglich erlaubte Menge an Kalorien.

Hollywood-Diät: Das darf auf den Teller

600 bis 800 Kalorien werden empfohlen und Hauptbestandteil der Mahlzeiten sollte Eiweiß sein. Der Anteil an Eiweiß an der Ernährung wird während dieser Diät auf 60% festgelegt, während der normalen Ernährung sind es lediglich 20-30%.

  • mageres Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte
  • Salate
  • Gemüsesorten (Natürlich die Kohlenhydratarmen)
  • Exotische Früchte

Ein kleiner Lichtblick: In einigen Varianten sind zudem Nüsse, Hülsenfrüchte und fettarme Milchprodukte erlaubt.

Und das bringt die Hollywood-Diät

Durch diese besondere Zusammenstellung der Ernährung, die sich durch die Reduktion der Kohlenhydrate auszeichnet, wird man sehr schnell an Gewicht verlieren. Der große Anteil der Eiweiße an der Ernährung und die ziemlich energiearmen Nahrungsmittelbestandteile sorgen jedoch auch dafür, dass dem Körper wichtige Nährstoffe entzogen werden.

Daher kann diese Zusammenstellung der Ernährung so nicht empfohlen werden. In Zusammenhang mit einer solchen Mangelernährung ist auch der oft genannte Jojo-Effekt zu nennen. Der Körper wird bei Beginn der normalen Ernährung die zugeführten Brenn – und Nährstoffe als überschüssig empfinden und sie in Fettpölsterchen umwandeln.

Damit die Hollywood-Diät Erfolg verspricht und die Teilnehmer nicht Opfer des Jojo-Effekts werden, muss man seine Ernährungsgewohnheiten komplett umstellen. Dann wird man sicher sehr viel an überflüssigen Pfunden verlieren. Als gesund kann diese Ernährung aber nicht bezeichnet werden und der Körper wird sehr schnell mit negativen Signalen reagieren. Dem Nutzen des Idealgewichtes steht hier das Risiko einer nährstoffarmen Ernährung gegenüber.

Dann gibt es noch die Blitzdiäten

Versprechen gibt es schließlich immer viele. Doch entweder verlässt einen schnell die Motivation, weil der Speiseplan zu einseitig ist, oder aber der Heißhunger schlägt zu und man hat die verlorenen Kilos ganz fix wieder auf den Hüften. Es gibt sie aber wirklich, die Blitzdiäten, mit denen man schon innerhalb weniger Tage dafür sorgt, dass sich der Zeiger auf der Waage mehr nach links bewegt.

Bei Blitzdiäten dürfen pro Tag meist bis zu 1200 kcal aufgenommen werden.

Und sie funktionieren ganz einfach: Sie setzen auf eine enorme Fettverbrennung! Und dafür muss niemand hungern. Denn wer zu wenig isst, verliert statt Fett an Muskelmasse, da der Körper die Muskulatur zur Energiegewinnung nutzt. Das wäre schade. Besonders, wenn aktiv Sport getrieben wird.

  • Bei Blitzdiäten dürfen pro Tag meist bis zu 1200 kcal aufgenommen werden.
  • Vermehrt in Form von Proteinen.
  • Kohlenhydrate sollten reduziert oder ganz gestrichen werden.
  • Auch die sportliche Seite einer Blitzdiät sollte nicht vernachlässigt werden.
  • Powerrunde am Vorabend kann Wunder wirken
  • Zusätzlich sollte regelmäßig Ausdauersport betrieben werden. In Maßen, aber konsequent.

Wirkt die Formula-Diät?

Eine Diät, die in dieser Hinsicht ebenfalls ziemlich vielversprechend ist und auch von Ärzten gern erwähnt wird, ist die Formula-Diät. Hier wird zum Abnehmen hauptsächlich Pulver verwendet. Nährstoffkonzentrate sollen Mahlzeiten ersetzen und zugleich dafür sorgen, dass maximal 800 kcal pro Tag aufgenommen werden. Durch einen erhöhten Energieverbrauch (zwischen 2.000 und 2.400 Kalorien täglich) und die vermehrte Flüssigkeitszufuhr sollen schon in kürzester Zeit erstaunliche Ergebnisse möglich sein. Damit kein Risiko besteht und eine Mangelernährung vermieden wird, gibt es einheitliche EU-Richtlinien, die vorschreiben, welche Menge an Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen etc. in den Präparaten bzw. Nährstoff-Gemischen vorhanden sein muss. Dennoch sollte hier nicht unvorbereitet und mit beliebigen Produkten losgelegt werden. Eine umfangreiche Beratung und auch das Gespräch mit einem Arzt sind wichtig.

Die Formula-Diät zählt zwar zu den Blitzdiäten, kann falsch angewendet aber zu gesundheitlichen Schäden und Beschwerden wie Gallensteinen führen. Bei richtiger Anwendung und mit zusätzlicher Bewegung, ist die Formula-Diät zum abnehmen geeignet.

So manch eine Blitzdiäten ist also durchaus vielversprechend. Man muss aber bedenken, dass es keine Wunderdiäten sind und sich ohne die richtige Ernährung und zugleich Bewegung auch kurzfristig nichts ändern kann.

Beliebte Diäten im kurzen Check

  1. Die Glyx-Diät. Hier spielt der glykämische Index eine Rolle, denn er hat Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel. Basis der Diät sind deshalb viel Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte. Auch Nüsse, Hülsenfrüchte, Geflügel, Eier und Fisch stehen auf dem Speiseplan. Die Finger sollten Abnehmwillige dafür von Süßigkeiten, Kartoffeln, Nudeln oder Weißmehlprodukten lassen. Auch stark gezuckerte Getränke und Fertiggerichte sind nicht geeignet. Die Ernährung folgt bei der Glyx-Diät drei Stufen, dazu kommt sportliche Betätigung.
  2. Vielversprechend ist auch die Logi-Methode, bei welcher der glykämische Index ebenfalls von Bedeutung ist. Denn um Heißhungerattacken zu vermeiden, ist es wichtig, dass man seinen Blutzucker und damit auch Insulinspiegel immer im Blick hat. Fünf Mahlzeiten Obst und Gemüse, Milchprodukte, Fisch, helles Fleisch und Eier dürfen deshalb vielseitig verspeist werden, während gezuckerte Getränke und Brot oder helle Brötchen eher gemieden werden sollten.
  3. Zu guter Letzt soll die Apfel Essig Diät Erwähnung finden. Denn mit dieser Diät können auch alle, die nur wenig Zeit haben, abnehmen. Sie lässt sich nicht nur im Alltag, sondern auch im Beruf unkompliziert integrieren. Erlaubt sind drei Mahlzeiten am Tag, außerdem Fettstopper-Drinks mit Apfelessig. Der große Vorteil des Apfelessigs: Er hilft beim Entschlacken und beschleunigt den Stoffwechsel. Lecker ist die Diät auch noch, also ideal, um schnell und unkompliziert das Wunschgericht zu erreichen.