Wenn es schmerzt: der Ischias-Nerv

Wenn es plötzlich schmerzt: Ischias – Nervus ischiadicus

Der Ischias ist der längste Nerv des Körpers, dessen Nervenwurzel an der unteren Wirbelsäule beginnen und über Gesäß und Hüfte bis hinunter zum Knie verläuft. Dort verzweigt er sich zu zwei Nervenstränge, die sich bis zu den Füßen ziehen und dort für Gefühl in den Muskeln sorgt.

Durch Bandscheibenschänden oder -Vorfälle, aber auch durch falsches Heben, Infektionskrankheiten oder Stress, der zu Verspannungen im Rückenmuskelbereich führt, kann der Ischias Schmerzen verursachen, die sich über das gesamte Bein erstrecken können bis hin zu einem Bandscheibenvorfall. Doch auch eine Schwangerschaft kann Beschwerden auslösen.

Ischias-Beschwerden und deren Auswirkungen

Beschwerden, die vom Ischias ausgehen, beginnen auf Gesäß-Höhe und zeichnen sich entlang des Beins, oftmals bis hinunter zu den Füßen ab. Betroffene klagen teilweise über Lähmungserscheinungen oder Gefühllosigkeit im betroffenen Bein. Auch die Kraft der Muskeln kann vereinzelt nachlassen und das Gehen ist nur noch unter starken Schmerzen und humpelnd möglich. In solchen Fällen sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Behandlungsmethoden gegen den Schmerz

Ischias Schmerzen kann mit speziellen Übungen häufig entgegengewirkt und eine Linderung erzielt werden speziell an der Bandscheibe wird die Entlastung spürbar. Diese sollten Sie anfangs nur unter Aufsicht durchführen und sich anleiten lassen, bis diese perfekt sitzen. Erst dann sollten Sie die Übungen auch regelmäßig zu Hause wiederholen. Die Gymnastik kann anfangs meist nur unter Schmerzen nachgeturnt werden, führt aber durch die Bewegung zu einer schnellen Linderung und beschleunigt den Heilungsprozess.

Häufig wird von Ärzten auch im Beckenbereich eine Spritze gesetzt, um den Schmerz so zu beseitigen, was aber nicht immer den gewünschten Erfolg hat und Betroffene keine Besserung empfinden. Auch eingenommene Medikamente versprechen nicht immer Wirkung. Hier sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen, um auch eventuell andere Ursachen ausschließen zu können.

Viele weitere Informationen und Berichte rund um die Gesundheit, befinden sich unserem Gesundheitsblog – hier entlang und direkt los stöbern.

(Artikel: droforma | Artikelbild dank AdobeStock & ALDECAstudio)