Wege um Stress-Management durch Wellness zu praktizieren

Es gibt viele Wege Stress-Situationen zu managen. Eine Kombination von richtiger Ernährung, Bewegung und regelmäßige Entspannung sind auch für Sie die idealen Komponenten. Auf lange Sicht wird Ihnen die Zeit, die Sie in Wellness investieren, tatsächlich Zeit und Energie sparen.

Das mag Überraschend klingen und ein leichtes Stirnrunzeln verursachen, ist aber sehr wahrscheinlich, wenn Sie mit einbeziehen, dass Stress krank macht und Krankheit Zeit kostet (wertvolle Lebenszeit). Ein paar Gedanken über die Bedeutung von regelmäßiger körperlicher Bewegung für Ihr Stress-Management und Ihre Gesundheit wollen wir jetzt mit Ihnen teilen.

Vom Gesundheitskonzept zu einem Lifestyle

  • Trend zu aktivem Stress-Management: In Wirklichkeit geht der Trend dahin, dass immer mehr Menschen auf körperliche Aktivität (Sport, Bewegung) vertrauen und dieses Engagement als wichtigsten Punkt ihres Stress-Managements betrachten. Dies macht durchaus Sinn, kann aber für Ihr komplettes Stress-Management-Programm vielleicht nicht genug sein. Zuerst lassen Sie uns herausfiltern, welche Rolle Bewegung und Fitnesstraining bei der Verwaltung von Stress spielen kann. Eine normale Reaktion auf Stress ist seine Auswirkung auf die Skelettmuskulatur. Jene Muskeln, die verwendet werden, um zu kämpfen oder zu fliehen werden besonders durch Stress belastet. Dort finden Veränderungen statt, die dauerhaft und chronisch werden können und landläufig oft als „Verspannungen“ oder „Verhärtungen“ bezeichnet werden.

Die meisten Menschen, die davon betroffen sind, halten ständig ungesunde Spannungen in diesen Muskeln wobei es durch Beruf und andere Stressauslöser bei jedem Menschen unterschiedliche Muskelgruppen betreffen kann. Die verschiedensten Schmerzen können auftreten und es kann zu Schwierigkeiten beim Schlafen, zu Kopfschmerzen, Nacken-und Rückenschmerzen, Zahnproblemen und Verlust der Konzentration (Lernen, Arbeitsleistung, Kommunikation) führen. Das fühlt sich bei manchen an, als ob der Körper weglaufen will um dem Stressauslöser zu entkommen.

Stress-Management durch Wellness

  • Stressfrei durch Bewegung und Wellness: Körperliche Aktivität, Bewegung und Wellness kann diesen Stress freisetzen, so dass Sie möglicherweise in den betroffenen Muskelgruppen wieder den Normalzustand herstellen können. Bewegung wird auch dazu beitragen, ein besseres Bewusstsein in Bezug auf diese Muskelgruppen herzustellen und das versetzt Sie in die Lage, die gespeicherte Spannung dieser Muskeln (zum positiven), an den richtigen Stellen zu verwenden. Das Bewusstsein (das bewusste Handeln), ist sozusagen schon die halbe Miete. Sie können diese Spannungen lösen, sobald Sie Kenntnis davon haben welche spezifischen Muskelgruppen in Ihrem Körper davon betroffen sind.

Das ist einer der Gründe, warum Massage, Fitnesstraining oder Yoga helfen können, ein sinnvolles Stress-Management durch Wellness zu praktizieren. Ein (kleineres) Problem bringt Sport als Tätigkeit zur Erholung mit sich und dieses tritt bei einem Wellnessprogramm eher selten auf. Viele Menschen betrachten sportliche Aktivitäten als Wettkampf und das kann dazu führen, dass Konkurrenzdenken und der Wille (innere Zwang) zu siegen in den Vordergrund rückt.

Stress-Management durch Wellness zu praktizieren - hier Yoga am See

Großartige Ablenkung vom Arbeits-Stress

Die Entspannung bleibt oft auf der Strecke und es baut sich wieder neuer Stress auf, Stress, der eigentlich reduziert werden sollte. Trotzdem ist Sport und viel Bewegung im Allgemeinen eine großartige Ablenkung vom Arbeits-Stress und kann Ihnen helfen, Ihr Bewusstsein mehr auf die Gegenwart zu richten und die Möglichkeiten solcher Stress-Management-Techniken zu nutzen. Wenn Sie Spaß dabei haben und „sich selbst genießen“, ohne sich dabei weh zu tun, dann wird der Wellness, Sport/Fitnesstraining eine nützliche Ablenkung sein, um den Alltagsstress zu minimieren. Die Tagesabschnitte, die Sie dafür nutzen geben Ihnen frische Energie und Verbessern Ihren Fokus auf wichtigere Dinge. Kombinieren Sie regelmäßige Bewegung und Ihr Wellnessprogramm mit einer guten Ernährung, kann das die Qualität Ihres Lebens entscheidend verbessern und helfen stressbedingte Probleme zu verhindern.

Dieser Beitrag ist nur ein Tipp für Sie, von dem wir hoffen, dass er Ihnen auf Ihrem Weg zu einem gesunden und Stressfreien Leben hilft. Weitere Beiträge zu Gesundheit, Ernährung und Fitness befinden sich in unserem Gesundheitsmagazin.

Sind Frauen anfälliger für Stress?

Heutzutage ist das Leben stressig und die Tage ziehen nur so an einem vorbei. Oftmals fällt es einem schwer, nach besonders hektischen Wochen zur Ruhe zu kommen. Kaum hat man einen Tag frei, weiß man nichts mit sich anzufangen. Man steht unter Strom und hat das Bedürfnis, Dinge zu erledigen, zu putzen oder andere Besorgungen zu machen. Dabei sollte man gerade an seinen freien Tagen durchaus mal zur Ruhe kommen und sich mit sich selbst beschäftigen. Insbesondere Frauen neigen dazu, Stress anzuhäufen, ohne ihn abzubauen, was fatale Folgen haben kann …

Stressaufbau: Schutzmechanismus des Körpers

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Frauen wesentlich anfälliger für Stress sind als Männer. Dies liegt in erster Linie darin begründet, dass die Damenwelt sehr viel sensibler auf die Ausschüttung des Hormons reagiert. Grundsätzlich ist die Bildung des Stresshormons überlebenswichtig für den Menschen, da der Homo Sapiens in gefährlichen Situationen alle Körperkräfte mobilisieren musste, um Angreifern zu entwischen.

  • Natürlich befindet man sich heutzutage im Büro oder zu Hause nicht mehr in Lebensgefahr, dennoch versetzt sich der Körper in einen leistungsstärkeren Zustand, um dem psychischen Druck gewachsen sein zu können. Hin und wieder ein paar Stresssituationen sind niemals schädlich und können durchaus nützlich sein. Allerdings neigen viele Damen dazu, dem gefährlichen Dauerstress zu verfallen und jenen nicht abzubauen. Dies kann sich vor allen Dingen auf Herz und Kreislauf auswirken.

Stresskiller: die körperliche Lust

Ärzte und Forscher empfehlen also, den Dauerstress zu unterbrechen und bewusst das Stresshormon Cortisol abzubauen. Doch wie kann Frau sich nun ideal entspannen? Hierfür ist es vor allen Dingen wichtig, den typischen Denkprozess abzustellen. So kann man sich in die Badewanne legen, dabei schon einen Plan für den nächsten Tag aufstellen und hierbei nicht einmal ansatzweise Stress abbauen. Schließlich müssen die Anspannungen bewusst von einem abfallen.

  • Längst ist es bewiesen, dass dies ideal mithilfe von sexueller Befriedigung funktioniert. Die intime Zweisamkeit verhilft dazu, die Gedanken ruhen zu lassen und eben nicht an den morgigen Tag zu denken.

Auch kleine Schritte wirken

Möchte man dem Alltag einmal komplett entfliehen, lohnt sich auch der Blick auf Angebote schöner Wellnesshotels. Schon der einfache Wechsel des Standortes sorgt dafür, dass man Sorgen und Stress hinter sich lässt und verspricht Entspannung. Für solche Hotels gibt es generell verschiedene individuelle Angebote, so dass für jeden etwas dabei ist. Machen Sie also einfach mal einen Tag Pause und lassen den Stress abfallen. Einige Wellnessartikel und ein Wellness-Wochenende später sind Sie wieder fit und bereit neue Aufgaben zu meistern.